Cornelia Malecki´s professionelle Laufbahn begann mit einem klassischem Klavierstudium am Richard-Strauss Konservatorium in München.
Mit Improvisation und Komposition beschäftigt sie sich seit 2009. Bisher sind mehrere CDs mit ihren Kompositionen für Klavier erschienen.
Ihr Musikstil verwebt klassisch-romantische Musik mit Pop- und Filmmusik.
Neben ihren eigenen Werken spielt sie Klavierabende und bei Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt auf Musik der romantischen Klassik (Frédéric Chopin, Franz Schubert und Claude Debussy) und New Classics (Ludovico Einaudi, Yiruma und Yann Tiersen).

Zum Thema „Improvisieren und frei spielen am Klavier im Stil von New Classics“ gibt sie Workshops.
Sie ist Autorin des Lehrbuchs New Classics Piano Improvisation. Einfach, leicht und schnell Klavierspielen lernen. Elementares Wissen zum freien und spontanen Spiel. Dieses Buch ist in Musikfachgeschäften und online erhältlich.

Dazu ist sie Entwicklerin des 7-Zirkel. Durch den 7-Zirkel kann man ganz leicht durch simples Drehen einer Scheibe ablesen, welche Akkorde zur jeweiligen Grundtonart harmonieren.

Inspiration schöpft die Künstlerin aus Landschaften, Natur und Gefühlswelten.
So begeben sich die Zuhörer auf eine mentale Reise mit Kompositionen zum Thema „Jahreszeiten“ oder „Sonnenaufgang“.
In ihren Klavierstücken bringt sie ihre virtuose, differenzierte Klaviertechnik klangvoll mit pianistisch anspruchsvollen Läufen und Arpeggien zum Ausdruck. Dabei steht stets der melodische Aspekt im Vordergrund. Die Stücke sind zum Teil rhythmisch lebendig, dazu auch ruhig und entspannend. Die Musik ist „schön“, soll Freude und Entspannung bringen und bleibt als Ohrwurm im Gedächtnis. Sie klingt zeitgemäß — ähnlich wie Yann Tiersen oder Ludovico Einaudi, aber bietet einen neuen Impuls.

Klavier ganz pur.